Shearman & Sterling LLP multinational law firm headquartered in New York City, United States.

Nachrichten Oct 07, 2016

Shearman & Sterling berät bei DEAs erstmaligem Angebot von Senior Notes

Shearman & Sterling hat die Joint Bookrunner unter Führung der Deutschen Bank beim erstmaligen Angebot von Senior Notes in Höhe von EUR 400 Millionen durch DEA beraten. Die Schuldverschreibungen unterliegen einem Zinssatz von 7,5 % und haben eine Laufzeit bis 2022. Die Einnahmen aus dem Angebot werden primär zur (teilweisen) Tilgung von bestehenden Verbindlichkeiten genutzt.

Die DEA Deutsche Erdoel AG mit Hauptsitz in Hamburg ist eine international tätige Explorations-, Entwicklungs- und Produktionsgesellschaft für Erdgas und Erdöl. Mit Gewinnungsberechtigungen und Förderanlagen in Deutschland, Norwegen, Dänemark, Ägypten und Algerien ist die DEA einer der größten unabhängigen Explorations- und Produktionsgesellschaften mit Fokus auf Europa. Die DEA ist eine Tochtergesellschaft der L1 Energy, die zu LetterOne gehört, ein internationales Privatunternehmen aus Luxemburg fokussiert auf Investitionen in den Bereichen Energie, Telekommunikation und Technologie, Gesundheitswesen und Einzelhandel.

Das Shearman & Sterling Team unter der Leitung von Partner Jacques McChesney (London-Capital Markets) und Dr. Esther Jansen (Frankfurt-Finance) umfasste die Associates Yaw Asare, Angeliki Cheimona (beide London-Capital Markets) und Odilo Wallner (Frankfurt-Finance). Das Team umfasste daneben Partner Kristen Garry (Washington DC-Tax) und Simon Letherman (London-Tax); Counsel Ulrich Weidemann (Frankfurt-Capital Markets) und Mehran Massih (London-Environmental) sowie die Associates Kammy Lai (Washington DC-Tax) und Sarah Moir-Porteous (London-Tax).