Mar 13, 2013

EMIR-Compliance – Durchatmen bei der Clearingpflicht, doch Anpassungsdruck hält an

Abonnieren

Sprung Link Text

 
Mit der EU-Verordnung European Market Infrastructure Regulation (EMIR) werden die Kernforderungen der G20 zum außerbörslichen Derivatehandel umgesetzt. Geschäfte in OTC-Derivaten sollen dadurch transparenter und sicherer werden. Für Marktteilnehmer aus Finanz- und Realwirtschaft bringen diese Regelungen erhebliche Änderungen mit sich. Nach einem Kompromiss zwischen Europäischem Parlament und Kommission wurde zwar der Eintritt der Clearingpflicht für Unternehmen der Realwirtschaft zunächst hinausgeschoben. Unternehmen sollten dennoch die Thematik der EMIR-Compliance nicht auf die lange Bank schieben.

In welchen Bereichen der größte Anpassungsdruck besteht, erläutern Counsel Dr. Andreas Wieland (Frankfurt-Bankaufsichtsrecht/Asset-Management) und Associate Simon Weiß (Frankfurt-Kapitalmarktrecht) auf PLATOW Online (mehr).

Praxisgruppen