Nachrichten Jun 17, 2016

Shearman & Sterling berät Albemarle beim Verkauf der Chemetall-Gruppe an BASF

Shearman & Sterling hat Albemarle beim Verkauf der Chemetall-Gruppe an BASF beraten. Die Chemetall-Gruppe ist in der Behandlung von Metalloberflächen tätig. Der Kaufpreis beträgt USD 3,2 Milliarden. Die Transaktion bedarf der Zustimmung der zuständigen Behörden und soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein.

Die Albemarle Corporation mit Hauptsitz in Charlotte, North Carolina, ist ein amerikanischer Chemiekonzern. Das Unternehmen ist führender globaler Entwickler, Hersteller und Vermarkter von hochwertigen Chemikalien, unter anderem von Lithium und Lithiumverbindungen, Brom und Bromderivaten und Katalysatoren, die im Bereich Unterhaltungselektronik, Flammschutzmittel, Metallverarbeitung, Plastik, Transportfahrzeuge, Raffination, Arzneimittel, Landwirtschaft sowie in der Bauindustrie genutzt werden.

Das Shearman & Sterling-Team unter der Leitung der Partner John Marzulli, Daniel Litowitz (beide New York-Mergers & Acquisitions) und Dr. Alfred Kossmann (Frankfurt-Mergers & Acquisitions) umfasste unter anderem Partner Doreen Lilienfeld (New York-Compensation, Governance & ERISA), Laurence Bambino (New York-Tax), James Webber (London-Antitrust) sowie Counsel Dr. Anders Kraft (Frankfurt-Tax) und Jason Pratt (New York-Environmental) und die Associates Dr. Astrid Mayer (Frankfurt-Tax), Dr. Philipp Jaspers, Sven Oppermann, Dr. Christoph Auchter (alle Frankfurt-Mergers & Acquisitions), Cody Wright, Michael Dockery und Andreas Piepers (alle New York-Mergers & Acquisitions). Zum deutschen Arbeits- und Betriebsrentenrecht hat Dr. Nicolas Rößler, Partner von Mayer Brown, beraten.